Gärten als Kultur- und Wirtschaftsfaktor

Bundesverband Gartennetz Deutschland e.V. geht an den Start

Parks und Gärten werden initiativ: Deutschlandweit haben sich bereits über 20 regionale Netzwerke gebildet. Im Bundesverband Gartennetz Deutschland e. V. – der neu gegründeten Kommunikations- und Informationsplattform – werden regionale Garteninitiativen künftig verstärkt untereinander und mit branchenfremden Partnern zusammenarbeiten. Deutsche Parks und Gärten wollen auch im europäischen Verbund mehr Strahlkraft entwickeln. Durch Erfahrungsaustausch und mit Länder übergreifenden Parkpflege- und Kooperationsprojekten sollen Parks und Gärten als Kultur- und Wirtschaftsfaktor europäische Regionen beleben.

Die Lust auf Gärten als Erlebniswert historischer wie moderner Gartenkulturen, aber auch als Standortfaktor, ist überall spürbar. Nach englischem Vorbild begeben sich immer mehr interessierte Besucher auf Spurensuche. Gartentouristisch bietet Deutschland noch weitgehend ungenutzte Potenziale. Flankierend zum Themenjahr 2016 „Schlösser, Parks und Gärten“ der Deutschen Zentrale für Tourismus will der Bundesverband langfristig Impulse setzen. Touristisch aufbereitete Gartenrouten, bundesweite jährliche Themenveranstaltungen, Qualitätssicherung für Parks und Gärten, Weiterbildungsangebote und intensiver grenzüberschreitender Erfahrungsaustausch sollen Deutschland in seiner gartenkulturellen Vielfalt erschließen.

Kooperationsvereinbarung mit Slow Food Deutschland e.V. unterzeichnet

Kooperation besiegelt: Mehr Garten- und Geschmacksvielfalt in deutschen Regionen Slow Food Deutschland e.V. will gemeinsam mit dem Bundesverband Gartennetz Deutschland e.V. zur Förderung der Gartenkultur, Gastronomie und gesunden Ernährung beitragen. Die Kooperationsvereinbarung vom 26. Oktober 2016 setzt auf die Vernetzung von historischer und zeitgenössischer Gartenkultur mit gesunder Ernährung und regionaltypisch-saisonaler Gastronomie.

Tag der Parks und Gärten

„Lust am Garten“ – das neue gartentouristische Veranstaltungsformat – wird erstmalig im nächsten Jahr starten: Am 7. und 8. Juni 2016 laden die Mitglieder des Bundesverbands Gartennetz Deutschland e.V. zum Tag der Parks und Gärten ein. Auftakt ist das Themenjahr der Deutschen Zentrale für Tourismus „Schlösser, Parks und Gärten 2016“. Touristen, Besucher, aber auch die Anwohner sollen verstärkt für deutsche Parks und Gärten begeistert werden.

Deutschlandweit werden regionale Garteninitiativen künftig jährlich am zweiten Juni-Wochenende in ihre rund 1500 Parks und Gärten einladen. Im Mittelpunkt steht der Park mit seinen gartenkünstlerischen Besonderheiten. Neben international bekannten Parks wird der Besucher auch viele noch
unentdeckte Gärten kennen lernen. Gartenführungen kombiniert mit kulturellen Veranstaltungen, Lesungen, Konzerten, Kleinkunst und Performances, tragen dazu bei, den Garten als kulturellen Ort zum Gesamterlebnis machen.

Bundesminister schaltet frei

 Im „Saal der Empfänge“ in den Gärten der Welt in Marzahn trafen sich ca. 60 Mitglieder und Gäste des Gartennetzes und nutzten die Veranstaltung zum gegenseitigen Kennenlernen und zum regen Austausch.

Mit den Worten „Einen Spaten für den Paten!“, überreichte der Vorsitzende vom Gartennetz Deutschland, Dr. Christian Antz, Herrn Wolfgang Tiefensee einen Spaten und dankte für die Anschubfinanzierung der Webseite und Unterstützung zur Organisation und Durchführung des Internationalen Gartensymposiums im Juni. Informationen hierzu, zu weiteren Veranstaltungen und zum Gartennetz Deutschland können ab sofort unter www.gartennetzdeutschland.de abgerufen werden.

„Die neue Informations- und Kommunikationsplattform bringt vielfältige Erfahrungen der Initiativen in den neuen Bundesländern ein und präsentiert ein attraktives touristisches Angebot für Gartenliebhaber und Kulturinteressierte. Der „grüne Marktplatz“ fördert die Bekanntheit der Garteninitiativen und stärkt die gartenkünstlerische und baukulturelle Bedeutung ihrer Parks und Gärten. Als Beauftragter der Bundesregierung für die neuen Länder unterstütze ich deshalb gern das „Gartennetz Deutschland“.

Grusswort von Bundesminister Tiefensee

Liebe Gartenfreundin, lieber Gartenfreund,

es freut mich sehr, Sie auf der Webseite vom Gartennetz Deutschland – dem Bundesverband der regionalen Garteninitiativen – begrüßen zu können. Diese Seite steht den regionalen Garteninitiativen mit ihren Parks und Gärten, Aktionen und Angeboten bundesweit als Marktplatz zur Verfügung und soll sich zu einer wichtigen zentralen Informations- und Kommunikationsplattform entwickeln.

Diese bisher einmalige Vernetzung und Zusammenarbeit wurde 2003 begonnen und hat durch die Vorbildfunktion des landesweiten „Gartenträume-Projektes“ in Sachsen-Anhalt schnell an Dynamik gewonnen, getreu dem Motto „Mehrwert schaffen durch Wettbewerb, nicht durch Konkurrenz“. Garteninitiativen aus Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern zählen neben Initiativen aus Baden-Württemberg, Hessen, Nordrhein-Westfalen und Nord-West-Niedersachsen zu den Gründungsmitgliedern. Deshalb bin ich als Beauftragter der Bundesregierung für die neuen Bundesländer gern der Bitte nachgekommen, dieses innovative Projekt zu unterstützen.

Der Bundesverband der regionalen Garteninitiativen wurde im Sommer 2007 gegründet. Er wird von der Deutschen Gartenbau Gesellschaft 1822 e.V. und von der Deutschen Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur e.V. tatkräftig unterstützt, denen ich dafür ausdrücklich danke.

Das Gartennetz Deutschland bietet den unterschiedlichen Anbietern eine Vielfalt an Möglichkeiten, seine Nutzer zu informieren. Damit entsteht ein ganz neues Serviceangebot für diesen Bereich. Mit der Vernetzung und der Entwicklung eines bundesweiten Marketings für Parks und Gärten wird darüber hinaus das Ziel verfolgt, den Tourismus in Deutschland durch die Gewinnung von Besuchern und die Entwicklung von neuen Angeboten weiter zu stärken. So werden auch arbeitsmarktpolitische Akzente – gerade für den ländlichen Raum – gesetzt.

Die Erhaltung und Förderung von Parks und Gärten in den Kulturlandschaften erfordern neue Ideen und neues Denken mit einem großen Respekt vor dem kulturellen Erbe. Mit diesem neuen Gartenportal sollen die kulturelle und biologische Vielfalt sowie die Potenziale der Parks und Gärten ins öffentliche Bewusstsein gebracht werden und zugleich Aufmerksamkeit für die große Bandbreite der mit Parks und Gärten verbundenen Themen erzeugt werden. Das geht vom Klimawandel über das Spannungsfeld von Denkmalpflege und Nutzerinteressen, die Baupflege und Baukultur bis hin zu innovativen Pflegemanagementprojekten und Marketingfragen für Parks und Gärten.

Ich wünsche dem Gartennetz Deutschland und seinen aktiven Mitgliedern einen guten Start und viel Erfolg bei der weiteren Arbeit. Den Nutzerinnen und Nutzern dieser Webseite wünsche ich viele neue Anregungen für ihren nächsten Ausflug in die Gärten und Parks in Deutschland.